M3 Dhammadāyāda sutta - Erben im dhamma

Ort: bei Sāvatthī im Jeta Hain, dem Park des Anāthapiṇḍika
Wer: der Buddha und der Ehrw. Sāriputta
An wen: Gemeinschaft der bhikkhus

Der Buddha ermahnt die bhikkhus, seine Erben im dhamma zu werden und nicht seine Erben in materiellen Dingen und der Ehrw. Sāriputta gibt den bhikkhus nähere Erläuterungen, wie sie üben sollen, um die Erben des Bhuddha im dhamma zu werden.

Der Buddha ermahnt die bhikkhus, dass sie sich darin üben sollen, materielle Dinge zurückzuweisen, weil das auf lange Zeit zu ihrer Genügsamkeit, Zufriedenheit und Selbstentsagung beitragen wird, zu ihrer leichten Unterhaltbarkeit und Energieentfaltung.

Der Ehrw. Sariputta erläutert den bhikkhus folgendes: Schüler des Buddha, die sich nicht in Abgeschiedenheit üben, die Dinge nicht aufgeben, von denen der Buddha gesagt hat, dass sie aufzugeben sind, die üppig und achtlos leben, die im Rückfälligwerden führend sind, vernachlässigen die Abgeschiedenheit.

Schüler des Buddha jedoch, die sich in Abgeschiedenheit üben, die die Dinge aufgeben, von denen der Buddha gesagt hat, dass sie aufzugeben sind, die nicht üppig und nicht achtlos leben, die darauf bedacht sind, Rückfälle zu vermeiden, sind in Abgeschiedenheit führend.

Der Ehrw. Sariputta ermahnt die bhikkhus, acht Paare von geistigen Übeln (pāpako) zu überwinden:
Gier und Hass (lobha und dosa),
Zorn und Rachsucht (kodha und upanāha),
Verachtung und Herrschsucht (makkha und palāsa),
Neid und Geiz (issā und macchera),
Täuschung und Betrug (māyā und sāṭheyya),
Starrsinn und Anmaßung (thambha und sārambha),
Dünkel und Überheblichkeit (māna und atimāna),
Eitelkeit und Nachlässigkeit (mada und pamāda).

Diese unheilsamen geistigen Eigenschaften und Befleckungen können durch die Praxis des Edlen Achtfachen Pfades überwunden werden. Dieser Edle Achtfache Pfad macht sehend (cakkhukaraṇī) und wissend (ñāṇakaraṇī), und führt zum Frieden (upasamāya), zur höheren Geisteskraft (abhiññāya), zur Erleuchtung (sambodhāya), zu nibbāna.

Übungs-Vorschlag:
Zu welchen der geistigen Übel neige ich besonders?